//Karneval der Tiere – Das Stadtorchester Grenchen spielt klassische Musik, speziell für Kinder

Karneval der Tiere – Das Stadtorchester Grenchen spielt klassische Musik, speziell für Kinder

Karneval der Tiere

Vergangenen Freitag war ich mit meiner Familie im Parktheater in Grenchen und wir haben uns „den Karneval der Tiere“ angeschaut. Karneval der Tiere ist ein klassisches Musikstück, dass von Camille Saint-Saens komponiert wurde. Es stammt aus dem Jahr 1886 und eignet sich ganz besonders, um Kindern und Jugendlichen die klassische Musik mit Geigen, Flöten und Kontrabass und noch ganz vielen anderen Instrumenten, näher zu bringen.

Am Freitag wurde es von dem Stadtorchester und dem Kinderorchester im Stadttheater Grenchen gespielt.

Schulklassen aus den Primarschulen haben sich sogar speziell auf die Aufführung vorbereitet und sind mit Ihren Lehrern und Eltern gekommen. Das Stadttheater war bis auf den letzten der ca. 500 Sitzplätze voll besetzt. Und alle waren begeistert. In der Anmoderation wurde zwar gebeten, auf Szenenapplaus zu verzichten, das klappte aber gar nicht!! Die Begeisterung der Zuschauer war grösser und die Aufführung wurde mit regelmäßigem Applaus begleitet.

Ganz besonders toll fand ich das Engagement der „Nachwuchsmusiker“. In einem kleinen extra Orchester konnten Jugendliche aus dem Nachwuchs des Stadtorchesters ihren Beitrag zum Stück leisten.

Bild: Musiker vom Kinderorchester

Ganz besonders hat mir gefallen, dass Rahel Arnold, die erst 15 Jahre alt ist und erst seit 5 Jahren Violine spielt und bereits bei einer solchen Aufführung im grossen Orchester mitspielen kann!! Wow, das zeigt, wie sehr sich das Stadttheater Grenchen um seinen Nachwuchs kümmert!! TOLL!!

Bild: Rahel Arnold, 15 Jahre, Nachwuchsviolinistin

Vielen Zuhörerinnen und Zuhörern kamen Stücke aus dem „Karneval der Tiere“ sowieso bekannt vor!! Ausschnitte und Teile des Gesamtwerks finden sich in einigen internationalen Filmen als Filmmusik wieder!!

Verwendung als Filmmusik (Quelle: Wikipedia)

1978: In der Glut des Südens (Regie: Terrence Malick): Aquarium wird verwendet und findet sich auch als erstes Stück auf der Soundtrack LP[1].

1991: Aquarium wird genutzt in Die Schöne und das Biest (Zeichentrickfilm)

1993: Die tödliche Maria (Regie: Tom Tykwer): Tortues (Schildkröten) wird von der Hauptdarstellerin Nina Petri gesungen und später auch im Hintergrund eingesetzt. Aquarium wird später ebenfalls im Hintergrund eingesetzt.

1998: Die Melodie von Le Cygne kommt mehrmals in „Die Idioten“ vor.

2000: Walt Disney, Fantasia 2000 (Zeichentrickfilm): Flamingos spielen zu der Musik des „Finale“ Yo-Yo.

2004: Paweł Pawlikowski (Regie): My Summer of Love. Tamsin (Emily Blunt) spielt Le Cygne auf ihrem Cello, als sie von Mona (Nathalie Press) besucht wird; diese wiederum lebt in einem Pub namens „Swan“.

2007: In der Simpsons-Folge „Der perfekte Sturm“ („The Wife Aquatic“)[2] untermalt Aquarium Marges Erinnerungen.

2008: Aquarium wird im Trailer von The Curious Case Of Benjamin Button benutzt.

2012: Le Cygne wird in Dustin Hoffmans Regiedebüt Quartett solistisch von einem Bewohner gespielt.

2012: Volière, Pianistes & Le coucou au fond des bois kommen in der Tidenbucht in Moonrise Kingdom vor.

Mein Fazit: Keine Angst vor grossen Tieren, keine Angst vor klassischer Musik und wenn das Stadtorchester aufführt, ist das immer einen Besuch wert!!

Sneha Frera