//Schnuppertage als Hotelfachfrau im Hotel Allegro / Kursaal Bern

Schnuppertage als Hotelfachfrau im Hotel Allegro / Kursaal Bern

Bern 26.Oktober 2017, 08:00 Morgens.

Ich betrete den Empfang des Hotel Allegro in Bern. 170 Zimmer, mehrere hundert Angestellte. Und ich habe 3 Tage Zeit, um mir einen Eindruck zu verschaffen, ob ich hier eine Lehre als Hotelfachfrau im Hotel Allegro machen möchte.

Also los geht’s. Mein erster Tag fing um 9:00 Uhr an. In der Lingerie (Wäscherei)!! Wie jetzt, Wäscherei!!??

Na anscheinend fangen Karrieren ja immer ganz unten an. Also ab in die Lingerie!!  In der Lingerie wäscht, bügelt, mangelt und verpackt man die Wäsche aus dem Hotel.

Es werden auch Kleider der Gäste und der Mitarbeiter gewaschen und am nächsten Tag holen sie die Kleider ab. Um 12:00 Uhr hatte ich Mittagspause.

Nach dem Essen, Wechsel in eine anderen Abteilung, Stewarding. Hier wird das Geschirr gewaschen. Wenn es gewaschen wurde, bringt man das wieder in die Abteilung aus dem das Geschirr kam.

15:00 Uhr, Ende Tag eins!! Ich bin fertig!! Müde aber zufrieden. Trotz Wäscherei und Spülerei wars ein spannender Tag in einer tollen Organisation.


Hotel Kursaal Bern (Foto Sneha Frera)

Tag zwei, Donnerstag: Housekeeping und Rezeption. Im Housekeeping macht man das Zimmer sauber, damit sich der Gast dort wohl fühlt.

Staubsaugen, Betten machen, Badezimmer reinigen. Und das Ganze mit Zeitdruck. Das Hotelzimmer ist das Aushängeschild eines jeden Hotels.

Umso wichtiger ist die Aufgabe die Zimmer immer tip top sauber zu halten. Egal was der Gast in den Zimmern veranstaltet hat.

An der Rezeption habe ich viele verschiedene und interessante Aufgaben gemacht. Zuerst habe ich die Rechnungen vorbereitet und anschliessend Belege sortiert und in die jeweiligen Ordner eingeordnet. Danach durfte ich Check-in machen. Es war richtig viel los, da das Hotel sehr beliebt ist. Vor allem bei den Geschäftsleuten.


Vor dem Hotel Kursaal Bern (Foto Gerd Frera) Dresscode im Hotel und im Gastronomie: Weisse Bluse/Hemd, schwarze Hose und Schuhe (und die Schuhe, zweckmässig und bequem!!!)

Freitag, mein letzter Tag. Ich war im Hauswirtschaftsbereich, in der Tavola (Mensa).

Da habe ich das Frühstück, das Mittagessen und das Abendessen vorbereitet.

Das war ganz schön stressig, denn wir mussten hoch und runter rennen und das dreckige Geschirr runterbringen.

 


Herr Ali Yilmaz und ich
(Foto Gerd Frera) Herr Yilmaz ist der Leiter Hauswirtschaft, in seinem Team sind auch alle Lernenden Hotelfachfrau/Mann integriert.

 

Was habe ich von den drei Schnuppertagen erwartet!!??

– dass ich sehe, wie ein Business Hotel läuft – dass ich weitere Eindrücke zu meinem Berufswunsch Hotelfachfrau sammeln kann

– dass man mich in den drei tagen herausfordert und challanged

– dass man mich nett und respektvoll behandelt

Welche meiner Erwartungen hat sich erfüllt

– ich habe einiges dazugelernt

– ich möchte jetzt noch mehr Hotelfachfrau werden

– man hat mich sehr freundlich und sehr respektvoll behandelt

Welche Erwartung hat sich nicht erfüllt

– man hätte mich noch etwas mehr herausfordern und challangen können.

In den drei Tagen im Hotel Allegro habe ich einen super Eindruck in den Ablauf eines Business Hotels bekommen. Es hat mir richtig viel Spass gemacht und ich habe viel dazugelernt. Meinen Berufswunsch haben die Eindrücke im Hotel Allegro / Kursaal Bern bestätigt und verfestigt!! Ich freue mich auf weitere Tage in diesem spannenden Beruf!!

 

Sneha Frera

 

Impressionen aus Bern (Fotos Sneha Frera)